Städte

Fort Tarsis

Fort Tarsis ist ein Komplex, der durch eine Megastruktur namens „Die Mauer“ geschützt ist, die die Menschheit vor den Gefahren der Außenwelt schützt. Darauf befinden sich automatisierte Türme. Fort Tarsis selbst ist eine große, weitläufige Stadt und ein Ort, an dem sich Menschen sicher fühlen können. Man kann es nicht wirklich als Social Hub wie den Turm in Destiny 2 bezeichnen. Dort sah man seinen Charakter in der First-Person Ansicht und traf auch auf andere Spieler. In Fort Tarsis streifst du alleine durch die Stadt, erkundest den Markt, triffst auf andere NPCs oder werkelst in der Schmiede an deinem Kampfanzug herum. Die Entwickler wollten damit sicherstellen, dass die Spieler ihre eigene Storyline auch genießen können, eigenständige Entscheidungen in Unterhaltungen treffen, ohne Angst haben zu müssen, dass hiervon andere Spieler negativ beeinflusst werden könnten, denn die Stadt ist im Wandel je nach dem welche Entscheidung du triffst verändert sich die Stadt.

Die Menschen, die den Gefahren dieser Welt getrotzt und überlebt haben, zogen sich in befestigte Städte wie Fort Tarsis zurück.

Mehrere mächtige Fraktionen operieren im Fort, suchen ihre eigenen Ziele und kommen sich oft in die Quere, aber zwangsläufig benötigen diese unterschiedlichen Fraktionen die Dienste der Freelancer, die beauftragt sind, sich außerhalb des Forts zu wagen, um das unerforschte Land dahinter zu erkunden und Ressourcen für die Bewohner im Inneren zu sammeln. Fort Tarsis selbst wird von den Wächtern bewacht. Im Inneren lagern Kaufleute ihre Waren. Neben den Freiberuflern und Wächtern befinden sich auch Corvus und die Arkanisten in Machtpositionen. Der Abfluss des Forts fließt zu den Zuwachsfällen.

In der Enklave startet dein Abenteuer als Freelancer. Deine erste Aufgabe besteht darin, Deinen persönlichen Krypter zu finden, der Dich im weiteren Verlauf der Storyline begleiten und auf Missionen unterstützen wird. Er heißt Owen und befindet sich in der Enklave der Stadt. Er teilt uns mit, dass sich jemand mit uns unterhalten möchte und schickt uns zur Schmiede.

Beim Erkunden dieser Stadt findest Du immer wieder mal Bücher, die Du aufheben und zu Deiner Sammlung (Cortex) hinzufügen kannst. Diese geben Dir Zusatzinformationen zur Geschichte von Anthem.

Das Fort ist das Zuhause für eine Vielzahl an verschiedenen Kulturen und Fraktionen, die teilweise miteinander befreundet sind, und teilweise auch nicht.

Geschichte

Die Geschichte von Fort Tarsis geht auf seine Namensgeberin zurück, die Anführerin der Legion der Dämmerung, General Helena Tarsis. Mit unermüdlichem Einsatz führte sie die Menschheit an einen Ort der Stärke und Sicherheit, an dem eine befestigte Stadt errichtet werden konnte, um den albtraumhaften Bedrohungen, die durch die Lande streifen, zu trotzen. Unter diesem Leuchtfeuer der Hoffnung, machte die Menschheit Fortschritte und entwickelte die Mittel und die Technologien, um unter unvorstellbar feindseligen Umweltbedingungen bestehen zu können. Freelancer und Sentinels waren hier stark vertreten, ebenso wie die obskuren Agenten von Corvus und die forschenden, Mönchen gleichenden Arkanisten. In Fort Tarsis finden sich diese ungleichen Gruppen in einem Überlebensbündnis zusammen und sind eine lebendige Hommage an die Helden, die dies ermöglichten. 8 Der erste Ort, an dem mit dem Bau des ursprünglichen Fort Tarsis begonnen wurde, wurde durch eine massive Flut beschädigt, die eine Reihe von Dolinen verursachte. Nach einer gründlichen Serie von seismischen Tests wurde mit dem Bau an einem anderen Standort wieder begonnen. Bis heute werden unter dem heutigen Fort Tarsis regelmäßige Tests zur Überwachung des Fundaments durchgeführt.

Gameplay

Fort Tarsis ist euer Zuhause in der Welt von Anthem, aber es ist noch so viel mehr. Es ist eine der befestigten Siedlungen der Menschheit und hier laufen die Fäden aller Lebensbereiche an einem Ort zusammen, in dem Angehörige der königlichen Familie auf Tuchfühlung mit Gaunern gehen, und man weiß nie so genau, auf wen man als nächstes trifft. Sehen wir uns an, warum Fort Tarsis so ein wichtiger Schauplatz in der Welt von Anthem ist.

Fort Tarsis dient außerdem als zentraler Ort, an dem ihr eure nächsten Missionen erhaltet. Agenten aller großer Fraktionen tummeln sich hier und es ist nur eine Frage der Zeit, bis jemand mit eurem nächsten Freelancer-Auftrag auf der Matte steht. Einige Missionen könnt ihr aus der sicheren Umgebung eures Läufers heraus annehmen (der vier Stockwerke hohen, mobilen Operationsbasis), für andere müsst ihr persönlich nach Fort Tarsis. Seid aber immer auf der Hut – einige dieser Agenten sind nicht gerade das, was man als mustergültige Bürger bezeichnen würde. In Fort Tarsis könnt ihr euch nach einer langen Mission erholen und euch mit den Einheimischen darüber unterhalten, was in der Welt so vor sich geht. Ihr werdet auf eine Menge freundlicher Gesichter treffen (und noch mehr unfreundliche), mit denen ihr euch unterhalten könnt, und es ist immer ratsam, die Reaktionen der Einwohner von Fort Tarsis auf eure Entscheidungen draußen in der Welt oder während der Gespräche hier innerhalb der Mauern zu beobachten. Fort Tarsis ist nicht nur ein Symbol dafür, wie weit die Menschheit es gebracht hat, sondern es wird euch auch die Plattform bieten, um auf euren Reisen zu einem Freelancer von wahrer Größe zu werden, der des Vermächtnisses von General Tarsis würdig ist. Wer weiß, welche anderen Geheimnisse ihr innerhalb dieser befestigten Mauern noch lüften werdet?

Die Hauptader von Fort Tarsis ist wohl der Marktplatz, wo sich die meisten Menschen tummeln und zusammenfinden, wenn es darum geht, Güter zu feilschen und zu handeln. Überall sieht man kleine Verkaufsstände, teilweise auch geschlossen, und Sentinels, die Stadtwachen von Fort Tarsis, die für Sicherheit und Ordnung sorgen.

Indem man mit NPCs spricht und zu ihnen eine Art Beziehung aufbaut, ist man als Freelancer in der Lage, neue Geschichtsinhalte freizuschalten, die man sonst nicht sehen würde. So kann der Freelancer beispielsweise einen Bäcker und einen Händler, die zusammen im Konflikt liegen, dazu bewegen, die Handelsbeziehungen zueinander wieder aufzunehmen. BioWare nennt dies “Loyalitäts-Unterhaltungen”.

In der Schmiede hast Du die Möglichkeit, die Loadouts, also die Zusammenstellung einzelner Ausrüstungsgegenstände (Rüstung, Waffen, Komponenten) anzupassen oder zu verändern. Hier kannst Du auch Deinen Javelin von allen Seiten betrachten und hast somit die volle Kontrolle darüber, wie er ausschaut. Die Schmiede befindet sich aber nicht nur auf dem Marktplatz, sondern auch an anderen Stellen in Fort Tarsis. In Deiner Kammer erhälst Du einen Überblick über alle Gegenstände, die sich in Deinem Inventar befinden. Du kannst hier auch Gegenstände zerlegen, um so Materialien für Blaupausen zu erhalten.

Hinter dem Tresen der Kammer steht immer ein anderer Händler, also nicht wundern. Abends hat dieser jedoch Feierabend und du musst mit der Stehlampe vorlieb nehmen ;-).

Show More
Back to top button
Close
Close