Fauna

Klauninchen

Zu Beginn dieses Führers möchte ich kurz das scheinbar harmlose Klauninchen unter die Lupe nehmen. Meine Cousine hatte einmal ein Klauninchen als Haustier und entgegen den Legenden stahl es keine Splitter und hortete auch keine Schätze. Meine Cousine verkleidete es gern als Baby und säuselte ihm ins Ohr. Als ich meiner Sorge Ausdruck verlieh, sagte sie, dem Klauninchen würde das gefallen. Vielleicht. Oder vielleicht hat es meine Cousine nur erduldet, weil es hoffte, sie würde bald sterben und ein gutes Abendessen abgeben.

-Auszug aus Das große Buch der Lebewesen, die dich töten wollen von Timon Batrok

Klauninchen-Zähmung!

Von Venwick Crok

Um Klauninchen zu zähmen, bedarf es viel Geduld und Verständnis, doch hat man einmal ihr Vertrauen gewonnen [und die Haltung bei der Siedlungsverwaltung angemeldet), geben sie wunderbare Haustiere ab! Hier sind ein paar praktische Tipps für den Anfang. – Immer schön sachte! Klauninchen sind äußerst schreckhaft und ergreifen schnell die Flucht. Um der Freundschaft auf die Sprünge zu helfen (kleines Wortspiel] kannst du sie mit glitzernden Objekten locken. Chimärische Komponenten oder sogar polierte Munition eignen sich vorzüglich, um sich einem wilden Klauninchen vorzustellen oder es in einen Käfig zu locken.

  • Schutzkleidung tragen! Klauninchen haben scharfe Schnäbel und Klauen. Selbst das liebevolle Picken eines Klauninchens kann zerfetzte Haut oder den Verlust eines Auges zur Folge haben. Ganzkörperpolsterung ist daher optimal.
  • Wertsachen wegschließen! Wie bereits erwähnt, lieben Klauninchen glitzernde Objekte. Daher stibitzen sie alles, womit sie ihre Sammlung erweitern könnten. Entdeckt man ihren Hort, verteidigen sie ihn mit einer bemerkenswerten Wildheit, die man so einer drolligen Kreatur kaum zutrauen mag.
  • Vorsicht vor dem Kot! Klauninchen-Kot ist nicht nur hochgiftig, sondern hinterlässt auch widerliche, lilane Flecken, die sich nur mit der ebenso widerlichen Stinkhand-Pflanze entfernen lassen. Sorge daher immer für ausreichend Blätter und Gras, auf dem dein Klauninchen sich erleichtern kann.
  • Klauninchen folgen dem Anführer‘ Die kleinen Kerlchen leben gewöhnlich in Gruppen und ahmen daher nahezu jede Bewegung demjenigen, der ihr Vertrauen gewonnen hat, nach. Dein Klauninchen soll die Tanzpfote schwingen? Dann tanz ihm etwas vor! Aber pass auf, was du ihm zeigst, denn die Tiere imitieren auch schlechte Angewohnheiten!
  • Klauninchen mögen andere Klauninchen mehr als dich! Obwohl es verlockend sein mag, mehr als ein Klauninchen zu halten, solltest du das auf keinen Fall tun. Sobald ein Klauninchen einen Artgenossen riecht, möchte es sich zu einer Gruppe zusammenschließen, und eine Gruppe Klauninchen kann verheerende Schäden in Siedlungen anrichten.

Viel Glück! Venwick

Show More

Check Also

Close
Back to top button
Close