BroadcastNews

Outriders Broadcast: Episode 2

7 Dinge die wir erfahren haben

Im zweiten OUTRIDERS Broadcast stecken so viele Infos, dass wir sie nicht in einem einzelnen Blog-Posting unterbringen konnten. Hier sind weitere faszinierende Fakten aus diesem fetten Video!

Habt ihr euch die OUTRIDERS Broadcasts angesehen? Das hoffen wir aber, denn diese faszinierenden Videos sprudeln nur so über von atemberaubenden Ankündigungen und erbaulichen Enthüllungen rund um den kommenden RPG-Shooter.

Der jüngste Stream war besonders reichhaltig – er lieferte so viele News, dass wir die ganzen Highlights gar nicht in einem einzelnen Blog-Posting unterbringen konnten! Im ersten Artikel warfen wir einen Blick auf die Welt, die Struktur und die Nebenquests von Outriders – aber es gibt noch so viel mehr zu erzählen. Zum Beispiel:

Ein OUTRIDERS-Truck dient als mobiles „Rollenspiel-Dorf“

Wenn ihr euch auf den Weg über Enoch macht, ist euer OUTRIDERS-Truck mit dabei. Dieses Vehikel lässt sich nicht selbst fahren, sondern dient als eine Art „Mini-Hub“, wenn ihr euch in der Wildnis befindet.

Viele der zentralen Hub-Funktionen sind dadurch auch unterwegs verfügbar – ihr könnt beispielsweise Ausrüstung kaufen und verkaufen, Gegenstände herstellen und euch mit eurer Crew kurzschließen.

Befindet ihr euch in einem größeren Hub, dann könnt ihr an eurem Truck Veränderungen vornehmen, zum Beispiel seine Optik individualisieren. Im Broadcast hat man uns versprochen, zu einem späteren Zeitpunkt weitere Informationen zu diesem Thema zu liefern – der Truck wird auf jeden Fall noch mehr Features bieten.

Ihr habt eine Crew, die euch auf euren Abenteuern begleitet

Ihr mögt stark sein, aber niemand sollte sich alleine den Gefahren von Enoch stellen. Und zum Glück müsst ihr das auch nicht.

Euer Truck besitzt eine Kern-Crew, die euch auf verschiedenste Weise unterstützt. Eure Teamkameraden sind nicht nur nützlich, es handelt sich auch um ausgeprägte Persönlichkeiten, die euch wertvolle Informationen über die Welt geben.

Während des OUTRIDERS Broadcast machten wir Bekanntschaft mit:

  • Jakub – einer der ältesten Freunde eurer Figur und der Fahrer des Trucks. Er landete mit euch während der ursprünglichen Besiedlungsphase auf Enoch. Aber die Jahre haben’s nicht gut mit ihm gemeint…
  • Dr. Zahedi – es gibt nicht viele Wissenschaftler auf Enoch, was Zahedi ziemlich einzigartig macht. Er will der Menschheit helfen, ihrer verzweifelten Lage zu entkommen. Und euch unterstützt er mit Waffen-Modifikationen und Herstellungsoptionen.
  • Bailey – die arme Bailey wurde von Corrigan – dem Anführer von Trench Town – in euer Team gezwungen, und so richtig begeistert ist sie nicht von der ganzen Situation. Dennoch unterstützt sie euch durch den An- und Verkauf von Waffen in bestimmten Gebieten.

Neue Pyromanten-Fähigkeiten wurden enthüllt

Wir haben schon mal über den Pyromanten berichtet – von allen Klassen, die ihr in OUTRIDERS spielen könnt, ist das zweifellos die explosivste.

Der zweite OUTRIDERS Broadcast gab einen tiefen Einblick in diesen brandgefährlichen Charakter und zeigte, wie Pyromanten kämpfen, heilen und feurige Fähigkeiten einsetzen, um ihre Feinde zu vernichten.

In OUTRIDERS ist Heilung nur durch aggressives Spiel möglich, und das trifft ganz besonders auf diese Klasse zu. Immer, wenn ihr einen Gegner entflammt, wird er mit einem Symbol markiert – und wenn ihr ihm dann ein Ende setzt, bringt das eurem Charakter Lebenskraft zurück. Ihr werdet also dazu ermuntert, eure Skills zu einer zentralen Komponente eures Spiels zu machen.

Und was für Skills das sind! Im Video wurden nur einige der Angriffe gezeigt, die ihr zur Verfügung habt – im Spiel werden es noch mehr sein:

  • Brandbombe: Entflammt einen Gegner und verursacht Schaden über Zeit. Wenn der Gegner stirbt, während diese Fähigkeit noch wirkt, explodiert er – und verursacht bei umstehenden Kameraden Schaden. Eine tolle Möglichkeit, einen ganzen Haufen von Feinden auf einmal aus dem Spiel zu nehmen.
  • Aschedetonation: Diese Fähigkeit umhüllt Gegner um euch herum in Asche, was sie für ein paar Sekunden daran hindert, sich zu bewegen oder anzugreifen. Pro-Tipp: Kombiniert diesen doch einfach mit euren anderen Skills, um weitreichende Zerstörung unter euren hilflosen Feinden anzurichten.
  • Hitzewelle: Erzeugt eine Flammenwand, die euch eure Gegner vom Leib hält und sie kräftig verkokelt. Der Pyromant ist auf mittlere Reichweite am effektivsten, und diese Fähigkeit ist nützlich, um Gegner davon abzuhalten, zu nahe zu kommen.
  • Überhitzung: Dieser Skill verursacht bei Gegnern innerhalb eines großen Radius eine kleine Menge Schaden. Wenn sie allerdings schon brennen, dann ist er erheblich effektiver. Diese Fähigkeit lässt sich gut mit vielen anderen kombinieren, wodurch sie auch ein unglaublich nützlicher Unterstützungs-Skill ist.

Der Pyromant hat drei Upgrade-Pfade

Jede Klasse in OUTRIDERS besitzt verschiedene Upgrade-Bäume, die sich von euch kombinieren lassen, damit ihr die perfekte Skill-Ausstattung für euren Spielstil findet.

Die Verbesserungen des Pyromanten fallen in drei Kategorien: Ashbreaker, Fire Storm und Tempest.

Ashbreaker-Upgrades sorgen gewöhnlich für Boni beim Angriff auf markierte Gegner, zudem verstärken sie die Anomalie-Kraft. Fire Storm-Verbesserungen erhöhen die Effektivität und die Höhe des Schadens durch Skills. Und Tempest priorisiert mit Gesundheitsboni und Schadensdämpfung das Überleben.

Beim Aufleveln erhaltet ihr Klassenpunkte, die ihr in diese Verbesserungen investieren könnt. Ihr bekommt nicht genug, um alles freizuschalten – ihr müsst also sorgfältig überlegen, wofür ihr eure Punkte ausgeben wollt (aber keine Sorge, ihr könnt bei Bedarf die Punkte auch neu verteilen).

Allein die Kampagne beschäftigt euch 25 bis 30 Stunden

Zum Ende des Streams – und das wird ja schon zur Tradition – übernahm OUTRIDERS-Community-Manager Robbie Palmer das Wort, um einige Fragen der Community zu beantworten. Eine davon hört man oft: Wie lange ist OUTRIDERS eigentlich?

Die Antwort auf diese Frage ist allerdings nicht leicht, weil jeder ein bisschen anders spielt. Wenn man sich nur auf die Hauptkampagne und eine einzelne Klasse konzentriert, dann – so schätzt das Team – braucht man zwischen 25 und 30 Stunden, um durch die Story zu kommen.

Beschäftigt man sich mit zusätzlichen Inhalten wie Nebenquests oder Monsterjagden, dann kann man auch gut und gerne die doppelte oder dreifache Zeit mit dem Spiel verbringen. Hier gibt es einfach jede Menge Beschäftigungsmöglichkeiten.

OUTRIDERS ist ein reines Solo- bzw. Koop-Spiel

Ein Fan wollte wissen, ob es so etwas wie Kampfarenen oder Spieler-gegen-Spieler-Kämpfe gibt. Kurz gesagt: Nein. OUTRIDERS wurde als PvE-Titel designt. Das Team ist darauf fokussiert, ein wirklich starkes Solospieler- bzw. Koop-Erlebnis zu schaffen.

in Spieler ist nicht auf einen Charakter und eine Klasse beschränkt

Falls ihr euch gefragt habt, ob ein Spielerkonto über mehrere Charaktere verfügen kann – natürlich! Jeder Spieler kann bis zu sechs Charakterplätze mit Figuren aus beliebigen Klassen füllen. Ausrüstung und Waffen können über ein Depot im Spiel sogar von den Charakteren gemeinsam genutzt werden.


Wie ihr seht – einen Mangel an Enthüllungen gab es bei Episode 2 des OUTRIDERS Broadcast wahrlich nicht. Und wir fangen erst an! Zukünftige Episoden werden euch noch viel mehr von dem Spiel zeigen – glaubt uns also, wenn wir sagen, dass ihr eigentlich noch gar nichts gesehen habt!

OUTRIDERS erscheint im Dezember 2020 für PS5, PS4, Xbox Series X, Xbox One und Steam. Wenn ihr bei diesem aufregenden Projekt auf dem Laufenden bleiben wollt, dann vergesset nicht, unserem Team auf den sozialen Medien zu folgen:

Mehr anzeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"