BroadcastNews

8 Dinge, die Ihr über OUTRIDERS wissen solltet

OUTRIDERS Broadcast: Episode 1

Coole Kräfte, furchterregende neue Gegner und ein ausgiebiger Blick auf das Upgrade-System – hier sind ein paar der aufregenden Enthüllungen über den kommenden RPG-Shooter.

Habt ihr den OUTRIDERS Broadcast angesehen?

Falls ihr ihn verpasst habt: Diese neue monatliche Reihe führt Fans hautnah ans Spiel heran, präsentiert neues Gameplay, enthüllt neue Features, erläutert die Mechaniken des Spiels und vieles mehr.

Die erste Episode mit dem Titel „Built for the Core“ platzte schier aus den Nähten vor Informationen zum kommenden RPG-Shooter – und vieles davon war brandneu. Falls ihr das Video noch nicht geguckt habt – es ist eure Zeit sowas von wert:

Das Video bietet so viele faszinierende Infos, und wir wollten einfach mal ein paar der coolsten herausdestillieren. Zum Beispiel:


Es wurden die First City und eine neue Gegner-Fraktion vorgestellt – die Perforo

OUTRIDERS spielt auf dem düsteren und hoffnungslosen Planeten Enoch. Der war einst ein Paradies, doch eine Anomalie verwüstete seine menschlichen Kolonien. Nun, Jahre später, sind die Menschen in Barbarei verfallen, und jeder Tag ist ein Kampf ums Überleben.

Das ausführliche Gameplay, das im OUTRIDERS Broadcast gezeigt wurde, führt Spieler in die First City. Diese optisch eindrucksvolle Stadtlandschaft aus verschiedensten Bauwerken und Slums ist der Ort, an dem die menschlichen Kolonisten einst landeten – und eine ganze Reihe von Katastrophen hat dafür gesorgt, dass er nun verstrahlt und kaum bewohnbar ist.

Uns wurde eine Mission gezeigt, in der der Spieler – hier in der Demo in der Rolle eines Pyromanten – auf der Suche nach unschätzbaren Informationen über die Anomalie das Gebiet erkundet. Hier wird ein weiteres neues Element vorgestellt: Die Perforo.

islang bekamen wir nur Szenen mit menschlichen Kämpfern zu Gesicht, aber die Welt Enoch ist reich an allen möglichen Lebensformen – und die meisten davon wollen euch töten. Das ist bei diesen furchterregenden Gegnern nicht anders. Die Anomalie hat die ursprüngliche Spezies des Planeten in grausame Killermaschinen verwandelt.

Im Schwarm überwältigen sie selbst die mächtigsten OUTRIDER durch ihre schiere Zahl. Es mit einer ganzen Gruppe Perforo aufzunehmen, ist eine erbarmungslose Aufgabe – und so wie im Broadcast angemerkt wird, solltet ihr manchmal einfach nur die Beine in die Hand nehmen.

Glücklicherweise sind die OUTRIDERS mit allen Arten von Waffen und Kräften ausgestattet. Geschicktes Spiel und eine gute Kampfstrategie können das Blatt gegen die Perforo wenden.


Das User-Interface ist komplett individualisierbar

Wenn es eines gibt, das bei der Präsentation von OUTRIDERS immer wieder klar wird, dann ist es, dass das Spiel einem echte Entscheidungsfreiheit gibt. Das wird beim ausufernden Skill-System deutlich, in den Dialogoptionen, den unterschiedlichen Klassen, den Unmengen an Herangehensweisen an die Kämpfe und und und.

Aber das bezieht sich auch auf Elemente wie das User-Interface. Es gibt so viele Informationen, die in diesem Spiel übermittelt werden können, aber die Entwickler wissen, dass jeder eine andere Vorstellung davon hat, wie viel davon auf dem Bildschirm sichtbar sein soll.

Und deswegen kann in OUTRIDERS beinahe jedes Element des User-Interface eingestellt werden. Bildschirmelemente wie Lebensleisten, die Mini-Map, Erfahrungspunkte-Leisten, Schadenszahlen und mehr kann je nach Bedarf an- und abgeschaltet werden. Ihr könnt mit dem Fadenkreuz herumspielen, dem Maßstab des HUDs, Spieler- und NPC-Symbolen und so weiter. Und das bedeutet ganz einfach, dass ihr das Spiel so genießen könnt, wie ihr das wollt.


Weltstufen erlauben einen dynamischen Schwierigkeitsgrad

Mit am coolsten von dem, was beim OUTRIDERS Broadcast gezeigt wurde, ist das Weltstufensystem. Dabei handelt es sich um ein flexibles Schwierigkeitssystem, das euch die Herausforderung durch das Spiel fein justieren lässt.

Es bedeutet, dass das Spiel ganz organisch den richtigen Schwierigkeitsgrad für euch findet – euch ständig auf Trab hält, aber die Aufgaben nie unüberwindbar erscheinen lässt. Selbst wenn ihr ein voll aufgelevelter Supersoldat seid, sorgen die Weltstufen dafür, dass ihr immer noch mit einer fairen Herausforderung konfrontiert werdet.

Ihr beginnt das Spiel auf Weltstufe Eins und steigt auf, je nachdem, wie ihr spielt. Höhere Weltstufen bieten eine schwierigere Erfahrung, erhöhen gegnerische Werte wie Level, Rüstung und Leben. Solltet ihr diese größeren Herausforderungen aber überstehen, werdet ihr mit besserer Beute und mehr Anerkennung belohnt.

Dabei könnt ihr die Schwierigkeit im Handumdrehen und jederzeit erhöhen oder erniedrigen. Wieder mal: Es geht darum, euch Wahlmöglichkeiten zu geben. Ob ihr OUTRIDERS nun wegen der Story spielen oder eure Skills ans Limit bringen wollt.


Die Herausforderung wird an die Spielerzahl angepasst

OUTRIDERS lässt sich kooperativ mit einer Gruppe von bis zu drei Leuten spielen. Das kann ein bisschen abschreckend für die sein, die als einsame Wölfe spielen wollen. Aber keine Sorge! Die Schwierigkeit passt sich an die Zahl der Spieler an.

Ob ihr solo seid, als Duo oder zu dritt spielt – das Spiel ist so designt, dass es euch immer das richtige Maß an Herausforderung bietet: Hart genug, um euch herauszufordern, aber immer mit dem Sieg in Reichweite.


Großes Augenmerk liegt auf der Story – und sie ist komplett ab Start enthalten

Wir haben OUTRIDERS oft als RPG-Shooter beschrieben – und das nicht nur wegen des komplexen Individualisierungssystems. Es ist auch ein sehr auf die Story fokussiertes Spiel, mit ausgefeilten Charakteren und einer tiefen und breiten Geschichte.

Laut dem OUTRIDERS Broadcast war es wichtig für die Entwickler, dass die Leute Zugang zur kompletten Story haben, und zwar vom ersten Tag an, und das sie sich nach eigenem Gutdünken mit ihr beschäftigen können.

Ihr werdet mit diversen NPCs sprechen können, bekommt über Dialogoptionen zusätzliche Informationen, mehr Hintergrundgeschichte und vieles mehr – und wenn ihr wirklich mal tief in die Welt von OUTRIDERS eintauchen wollt, dann könnt ihr später alles, was ihr erfahren habt, in den Menüs nachlesen.

Vieles davon ist – natürlich – optional. Einige Spieler wollen sich direkt ins Gefecht stürzen – und können dann auch einfach und schnell die Erzählung hinter sich lassen und zur Action gelangen.



Neue Details zur Illusionisten-Klasse wurden enthüllt

Wir haben bereits über die verschiedenen Klassen gesprochen, die ihr in OUTRIDERS spielen könnt – hier findet ihr mehr:

Illusionisten kontrollieren Raum und Zeit, was sie perfekt macht für Spieler, die gerne ihre Gegner überraschen und ihnen aus dem Weg gehen wollen, bevor sie reagieren können. Sie können beispielsweise Zeitblasen erschaffen, um Gegner zu verlangsamen, sich hinter sie teleportieren und dann im Nahkampf gemütlich verhackstücken.

Wir haben uns den Illusionisten wie gesagt schon mal näher angesehen, aber der erste OUTRIDERS Broadcast lieferte sogar noch mehr Informationen über diese Assassinen-mäßigen Kämpfer. Er enthüllte beispielsweise, dass alle Klassen verschiedene Nahkampfattacken haben – eine, die beim Stillstehen verwendet wird und eine andere, die während des Sprintens aktiviert wird.

Beim Illusionisten sorgt der Standardnahkampfangriff dafür, dass der Gegner gelähmt und verlangsamt wird, während die Sprintvariante eine eindrucksvolle Schockwelle verursacht.

Auch eine neue Kraft wurde präsentiert: „Geborgte Zeit“ wandelt einen Prozentsatz eurer maximalen Gesundheit in einen Schild um, der Schaden absorbiert. Zudem wird durch den Einsatz der Kraft ein „Zeitklon“ an der Stelle erschaffen, an dem sie aktiviert wurde. Wenn ihr „Geborgte Zeit“ erneut verwendet, während der Klon noch aktiv ist, werdet ihr sofort zu diesem Ort zurückteleportiert.

Das ist wirklich praktisch, um schnell aus Kämpfen herauszukommen.


Die verschiedenen Upgrade-Pfade des Illusionisten wurden enthüllt

Ihr habt enorme Kontrolle darüber, wie ihr eure Charaktere in OUTRIDERS entwickelt. Der Klassenbaum ist groß und voller Optionen, mit denen ihr euren Helden eurem bevorzugten Spielstil anpassen könnt. Und ja, das bedeutet, dass ihr den Illusionisten, obwohl er eine Assassinen-Klasse ist, auch in einen Tank verwandeln könnt.

Der OUTRIDERS Broadcast ging schwer ins Detail über das Upgrade-Potenzial des Illusionisten. Jede Klasse besitzt drei Bäume mit Klassenpunkt-Knoten, die ihr beim Aufleveln aktiviert. Das hat einen großen Einfluss auf eure Werte und sogar, wie eure Skills funktionieren.

Die drei Bäume des Illusionisten wurzeln in den Grundlagen der Klasse: „Master of Space“ dreht sich vollkommen um die Bewegung, „Harbinger“ gibt euch Möglichkeiten, Schaden zu erhöhen, und „Assassine“ lässt euch eure Skills ordentlich intensivieren.

Alle Äste sind miteinander vernetzt, ihr könnt sie also verknüpfen, um euren perfekten Build zu erschaffen. Und ja, ihr könnt jederzeit eure Punkte neu verteilen.


Generelle Fragen über OUTRIDERS wurden deutlich beantwortet

Einige Fragen, die häufiger über OUTRIDERS gestellt wurden, hat OUTRIDERS-Community-Manager Robbie Palmer im Broadcast beantwortet. Hier sind ein paar davon – mehr findet ihr im kompletten OUTRIDERS Broadcast.

  • Ist OUTRIDERS ein Games-as-a-Service-Titel? Nein – Es handelt sich von vornherein um die komplette Spielerfahrung (in physischer Form oder in der eines Downloads, wenn ihr euch das Spiel lieber digital zulegt).
  • Werden für den Fortschritt in OUTRIDERS Mikrotransaktionen notwendig? Nein. OUTRIDERS enthält keine Mikrotransaktionen.
  • Wird OUTRIDERS Denuvo verwenden? Nein.
  • Wie ist Robbie an diesem großartigen Avatar gekommen? Okay – die Frage stammt eigentlich nicht aus dem Video, aber neugierige (und neidische) Square Enix Blog-Kollegen wüssten das gerne.

Das war nur ein kurzer Überblick über einige der Schlüsselinfos, die in Episode Eins des OUTRIDERS Broadcast vermittelt wurden. Das war wirklich erst die Spitze des Eisbergs – im kompletten Video erfahrt ihr jede Menge mehr zum Gameplay und vielen anderen Dingen.

Und natürlich war das ja auch nur die erste Episode. Da fragt man sich doch, was in der nächsten passieren wird, oder?

Um immer die neuesten Infos und Updates zu OUTRIDERS zu bekommen, solltet ihr uns einfach auf den sozialen Medien folgen:

Mehr anzeigen
Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"